Startseite
Menü
FAQ
0
0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

0

×

Registrierung

Benutzerkonto Informationen

Login Daten

Einloggen

Vorname ist erforderlich!
Nachname ist erforderlich!
Vorname ist nicht gültig!
Nachname ist nicht gültig!
Die ist keine gültige E-Mail Adresse!
E-Mail adresse wird benötigt!
Diese E-Mail Adresse wurde bereits registriert!
Passwort wird benötigt!
Geben Sie ein gültiges Passwort ein!
Verwenden Sie 6 oder mehr Zeichen!
Verwenden Sie 16 oder weniger Zeichen!
Passwörter sind nicht identisch!
Ihre Zustimmung zur Nutzung und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist erforderlich!
E-Mail oder Passwort sind nicht zutreffend.

Für den Frauenarzt

 

Freundlicher Frauenarzt im Kittel sitzt vor Labortisch mit Mikroskop, die Arme übereinandergeschlagen und schaut selbtbewusst lächelnd, von sich und seiner Arbeit überzeugt.
Durch Politik und Verwaltung gibt es eine ständig steigende Regulierung und Reglementierung der Ärztlichen
Versorgung. Wer soll da noch den Überblick behalten? Das betrifft auch die Vorsorge. Nur mit einer sicheren
Abstrichmethode können Sie Ihre Patientinnen wirklich über deren Gesundheitsstand informieren und Übertherapien vermeiden.



Wer soll da noch den Überblick behalten?

Durch Politik und Verwaltung gibt es eine ständig steigende Regulierung und Reglementierung der Ärztlichen Versorgung. Wer soll da noch den Überblick haben, was Frauenärzte alles leisten müssen? Wenn man im Wust von Informationen und Vorschriften den Überblick verliert und vielleicht sogar überfordert ist, fokussiert man sich häufig erstmal auf das, was man mit wenig Umständen leisten kann. Der Rest wird schnell Nebensache. Wer kennt das nicht?

Sie tun wahrscheinlich soviel wie Sie können, um allen Regeln gerecht zu werden. Möglicherweise übersehen Sie dabei aber wichtige Aspekte. Vielleicht sind Ihnen auch gar nicht alle Aufgaben bekannt, die Ihnen als Arzt von der Politik und Verwaltung vorgegeben werden.

Dazu kommt, dass Sie sich – oft aus Zeitgründen - vielleicht gar nicht intensiv mit allen verschiedenen Details in Ihrem Fach und den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen auseinandersetzen können. Schnell geht der Überblick verloren über die komplexen Zusammenhänge der vielfältigen Aspekte der Frauenheilkunde und den bestehenden rechtlichen Bedingungen. Wir machen Ihnen da keinen Vorwurf, wir haben ja die gleichen Verhältnisse.

Dennoch hilft Unkenntnis nicht vor Strafe oder Rückforderungen durch die Kassenärztliche Vereinigung. Im Zusammenhang mit der Früherkennung Gebärmutterhalskrebs versuchen wir auf unseren Seiten möglichst umfassend die wichtigen wissenschaftlichen Daten und Fakten sowie die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben anzugeben, an denen Sie sich mit wenig Aufwand informieren und einfach orientieren könnten.

Wenn Sie als Frauenarzt bestimmte Vorschriften missachten, kann das für Sie schwerwiegende Folgen haben.

Hier haben wir für Sie wichtige Pflichten bei der Vorsorge zusammengefasst.

Auf den folgenden Seiten laden wir Sie unter anderem dazu ein, sich über die bekannten aktuellen Mängel und Folgen bei der Vorsorge zu informieren und Ihr Wissen auf den Prüfstand zu stellen, insbesondere auch in Bezug auf die Vermeidbarkeit von Konisationen und Gebärmutterhalskrebs (mehr dazu unter ‚Mängel und Folgen der Vorsorge‘).

Unsere Informationen, Ihre persönlichen Schlussfolgerungen

Was die Krebsfrüherkennung Gebärmutterhalskrebs betrifft können wir aus unserer Erfahrung feststellen: Nur mit einer sicheren Abstrichmethode können Sie Ihre Patientinnen wirklich über deren Gesundheitsstand informieren und Übertherapien vermeiden.

Die ‚Anwendung des S-Paps‘ bietet viele Vorteile bei der Früherkennung und verhilft sowohl Ihnen als auch Ihren Patientinnen zu einer sichereren Vorsorge. So müssen Sie sich nicht auf eine unzuverlässige Zytologie berufen, wenn Sie Therapieempfehlungen aussprechen und schützen Ihre Patientinnen optimal - ganz ohne Mehraufwand.

Besonders in der Zytologie gab es in den letzten Jahren große Fortschritte. Unsere harte Arbeit auf diesem Gebiet hat sich ausgezahlt, denn nun steht mit dem S-Pap eine Abstrichmethode bereit, die wirklich Sicherheit auch für Ihre Patientinnen bieten kann. Im Gegensatz zu vielen Krankheiten, die Sie als Arzt nicht in der Hand haben, ist Gebärmutterhalskrebs mit einer sicheren Vorsorge zu 100% vermeidbar!

Sollten die offengelegten Informationen dazu veranlassen, Ihr eigenes Verhalten bei der Behandlung Ihrer Patientinnen sowie Ihre angewandte Vorsorgemethodik zu überdenken, stehen wir Ihnen jederzeit für offene Fragen zur Verfügung. Sollten Sie darüber hinaus den persönlichen Schlusszug für sich ziehen, den S-Pap in Ihrer Praxis anbieten zu wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns in Kontakt treten.


S-Pap bestellen

Über unsere Videosprechstunde

Anmeldung zur Videosprechstunde

 

Mehr erfahren:

  Loading...