Startseite
Ihre Sprache: de
Menü
Ihre Sprache: German
0
0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

0

×

Registrierung

Benutzerkonto Informationen

Login Daten

Einloggen

Vorname ist erforderlich!
Nachname ist erforderlich!
Vorname ist nicht gültig!
Nachname ist nicht gültig!
Die ist keine gültige E-Mail Adresse!
E-Mail adresse wird benötigt!
Diese E-Mail Adresse wurde bereits registriert!
Passwort wird benötigt!
Geben Sie ein gültiges Passwort ein!
Verwenden Sie 6 oder mehr Zeichen!
Verwenden Sie 16 oder weniger Zeichen!
Passwörter sind nicht identisch!
Ihre Zustimmung zur Nutzung und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist erforderlich!
E-Mail oder Passwort sind nicht zutreffend.

Vergleich Abstrich-Methode

Konventioneller Abstrich: Kassenleistung

Dünnschicht- Methode BD SurePath™ u.a.

Dünnschicht- Methode ThinPrep®

S-Pap®

Vergleich der Abstrich-Methoden durch Auswertung der wissenschaftlichen DatenKonventioneller Abstrich:
Die aktuelle Kassenleistung mit dem Kleingedruckten für gesetzlich versicherte Frauen:"Der Pap-Test übersieht Vorstufen und Tumore. Deshalb können sogar Frauen, die jährlich zur Vorsorge gehen, an Gebärmutterhalskrebs erkranken und sterben." (KFE-RL Krebsfrüherkennungs-Richtlinie, zuletzt geändert 19. Juli 2018)
Dünnschicht-Methode
BD SurePath™ und BD FocalPoint™ GS Imaging System und andere Hersteller
Dünnschicht-Methode
Hersteller Hologic "ThinPrep®"
S-Pap®

Zytologische Methode aus dem Jahr

1928

2003

1996

 2014

Moderne zytologische Methode "Dünnschicht"

 

tick

tick

tick

Die Abstrichuntersuchung wird von der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) bezahlt

tick

     

Die Abstrichuntersuchng wird i.d.R. von der privaten Krankenkasse (PKV) bezahlt

tick

tick tick tick

Die Abstrichuntersucung wird Kassenpatienten als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) angeboten

  tick

tick

tick

Das Ziel der Untersuchung ist, Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen.
Von 100 Auffälligkeiten werden erkannt

20 bis 35 Keine wissenschaftlichen Daten bekannt. 76

über 91

Das Ziel der Untersuchung ist, Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen.
Von 100 Auffälligkeiten werden übersehen

65 bis 80 Keine wissenschaftlichen Daten bekannt.  24

weniger 9

Bei Kinderwunsch oder vor einer Schwangerschaft können Auffälligkeiten sicher überwacht und schonend behandelt werden

     

tick

Überprüfung der Qualität des Abstrichs (Nachweis von Endozervikalen Zellen als Qualitätskriterium) und Information für Patientin und Arzt

     

tick

Patientin erhält den schriftlichen Befund mit einer Empfehlung

     

tick

Vorhandene Auffälligkeiten können sicher überwacht werden, weil Auffälligkeiten zuverlässig erkannt und eher nicht übersehen werden

     

tick

3 Untersuchungsgebiete (Portio/Muttermund, Zervix/Gebärmutterhals, Vagina/Scheide können gleichzeitig untersucht werden

     

tick

Nach dem Befundergebnis können ohne einen zusätzlichen Arztbesuch bei Bedarf Biomarker betimmt werden (HPV, L1, p16/Ki67 bzw CINtec® PLUS)

 

tick

tick

tick

 

Das Ziel der Untersuchung zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs ist,
Auffälligkeiten möglichst frühzeitig zu kennen, sicher zu überwachen und schonend zu behandeln.

Damit das möglich wird, ist eine Abstrich-Methode notwendig, die möglichst viele Auffälligkeiten frühzeitig erkennt und wenig übersieht.

Wenn Auffälligkeiten bereits im Anfangsstadium erkannt werden, kann ein notwendiger Eingriff schonend erfolgen. So muss kein Krebs entstehen.

Vergleichen Sie selbst.

Download Vergleich Abstrich-Methoden pdf

 

Wenn Sie bereits jetzt überzeugt sind:
Gönnen Sie sich Sicherheit bei der Vorsorge,

egal zu welchem Frauenarzt Sie gehen.
Hier S-PAP BESTELLEN